Soul-Help
Soul-Help

Wissen macht schlau!

 

Wir halten für Euch fest, was uns bewegt. Für jeden, der mit Kindern zusammen ist. Denn immer auf dem Laufenden bleiben, ist manchmal nicht so einfach. Deswegen lesen wir für Euch und forschen nach, was für Kinder und Jugendliche wichtig ist.

Wir wünschen Euch viel Spaß beim Lesen und Erforschen.

 

Eure Lili Marleen & Soul-Help-Team

 

 

 

Kinder sind der Lebensmittelindustrie eine wichtige Zielgruppe

 

Es gibt viele Produkte, die speziell auf kleine Esser zugeschnitten sind. Eltern wissen das nur zu gut; Wenn sie ihre Kinder mitnehmen zum Einkaufen, wird es oft schwierig, die Kleinen von den vielen bunten Verpackungen und den Wursttheken wegzuhalten.

 

Spätestens an der Kasse, wenn Mama oder Papa den Einkaufswagen auspackt, gehen die Kinderaugen in die tiefliegenden Regale und schon heißt es:

"Mama, das möchte ich haben!".

 

Wer da widerstehen kann oder seinem Kind bis dahin beibringen konnte, das viele Leckereien, die es zu kaufen gibt, nicht gesund sind, ist ganz sicher im Vorteil - zum Nachteil der Lebensmittelindustrie.

 

Denn "Bärchenwurst", "Dino-Suppe", Kinderjoghurts, Ceralien, Riegel und Getränke für Kinder sind stark verarbeitete Produkte. Viele der Lebensmittel im sogenanntem Kinderdesign haben mit natürlichen Lebensmitteln kaum mehr etwas zu tun.

 

Über 70 Prozent davon enthalten mehr Zucker und Fette als vergleichbare Produkte.

 

Ein Blick auf die Zutatenliste sollte vor dem Kauf nicht fehlen.

 

Auch Zuhause am Essenstisch kann man sich Zeit nehmen und die Angaben auf den Rückseiten der Verpackungen durchlesen. Spätestens dann weiß man, ob dieses Produkt noch einmal auf den Teller des Kindes darf.

 

(txt. Red. LMR)


 

 

 

Keine Kerzen mehr auspusten auf Geburtstagskuchen?

Vielleicht besser so?

 

Australiens Kinder sollen keine Kerzen auf den Geburtstagskuchen mehr auspusten. Denn damit könnten sie Keime unter anderen Kinder verteilen, glaubt die Gesundheitsbehörde des Landes.

 

Diese möchte den traditionellen Kuchen mit seinen vielen Kerzen aus den Kindergärten verbannen.

 

In den Richtlinien des Nationalen Gesundheitsrats wird den Eltern empfohlen, ihrem Kind statt eines

 

großen Kuchens für alle lieber viele kleine Küchlein mitzugeben. Alternativ könne es auch ein Küchlein - "falls gewünscht mit Kerze" - für das Geburtstagskind sein und ein großer Kuchen zum Aufteilen, letzterer dann ohne Kerzen. (Quelle, txt: Yahoo DE)

 

 

 

 

Was können wir unseren Kindern mitgeben?

Was muss überhaupt für ihre Zukunft getan werden?

Und können Kinder dabei mitmachen?

 

Was ist das schon, darauf zu achten, das zu essen, gesund hält, gesund macht, und das Leben und seine Ressourcen schont.

Es ist nicht einfach, seinem Kind immer die besten Vorsätze vorzuleben. Eltern sind zu wenig informiert, was tatsächlich gut für sie selbst und ihren Kindern ist. Die Bedürfnisse steigen und damit der Konsum.

 

Nie gab es eine so übermäßige Nahrungsvielfalt. Solch ein reichhaltiges Angeboten überfordert den Menschen. Im Alltag mit Kinder können Eltern das Essverhalten ihrer Kinder oft nicht kontrollieren. Gerade auch, weil der Tag vieler Eltern kaum Raum für eine Extrastunde übrig hat, in der sie und ihre Kinder regelmäßig gesundes Essen zubereiten und genießen können.

 

Hinzu kommt: Kinder lieben es und scheinen, nach Aussage vieler Eltern, weniger quengelig zu sein, wenn es schmeckt, bunt ist, lustige Formen hat, und Appetit macht. Und das fatalerweise auf noch mehr!

 

Aber die täglichen Snacks, Süssigkeiten, Fertigprodukte, Frittiertes, Fleisch, Weizenprodukte und und und, sind fatal und führt uns in einen Kreislauf. Der menschliche Körper kann Vieles dieser Nahrungsmittel nicht verarbeiten; Er kann es für seinen Energie-, Vitamin- und Mineralienhaushalt nicht gebrauchen und somit auch nicht nutzen für sein Wachstum im Baby- und Kindesalter.

 

Viele Kinder sind mangel- bzw. unterernährt, obwohl sie nicht untergewichtig sind.

 

Es ist leicht gesagt, man sollte sich gesund ernähren. Tatsache fängt es bei der Bildung und Wissen über^ Ernährung an. Und das können den Kindern nur Erwachsene mitgeben.
Der menschliche Körper hält viel aus. Sein Filtersystem und Verdauungssystem können die vielen kleine Gifte über Jahre "bekämpfen".

 

Dass das jedoch Kraft kostet, merken wir, das wir krank werden, unter Müdigkeit leiden, unkonzentrierter sind nach "schwerem" oder "fettem" Essen. Irgendwann kann der Körper all das nicht mehr verarbeiten und setzt krankmachendes Fett an oder schwächt den Körper. Kinder werden dick, obwohl es überhaupt nicht ihre Natur entspricht. Sie werden träge, in der Schule gehänselt und ... sie werden traurig.

 

All das geht zu ändern! Ja, es geht. Und wir wollen Ihnen zeigen, wie, und das auf einfachste Weise. Hier im Anschluss haben wir für Sie, liebe Eltern, Tanten, Onkels, Brüder, Schwestern, und Alle, die Kinder lieben, eine Broschüre online gestellt, die viele Fragen beantwortet.

 

Alle Interessierte an unser Leben auf dieser Erde, an Ihr Leben, unsere Ernährung, an der Schonung der Umwelt und Erhalt unserer Ressourcen, können sich diese tolle Broschüre downloaden oder direkt die Internetseite von Save Wildlife besuchen.

 

Danke an SAVE WILDLIFE für diese wunderbare und sehr wertvolle Brochüre!

 

(txt., Red. LMR)

 


.

 

 

Schulfach: Naturschutz?

 

foto: ©LMR

Wissen unsere Kinder um die Verletzlichkeit unserer Erde? Ist es wichtig, es ihnen zu erzählen, ihnen Naturschutz beizubringen?

 

Ja! Es ist wichtig! Es ist sogar sehr wichtig. Um ihren Lebensraum zu schützen. Um das Leben unserer Kinder zu retten. Denn, die Natur ist stark geschädigt, die Ressourcen fast verbraucht, 10 Milliarden Menschen auf unserem Planeten hungern; Das Trinkwasser ist für Millionen von Menschen nur unter schwierigen Bedingungen zu bekommen. Und wenn wir, Menschen dieser Erde, mit den Geschenken der Natur wie bisher verschwenderisch umgeht, wird in weniger als 10 Jahren das Leben auf unserer Erde bedroht sein.


Der international bekannte Produzent LUC BESSON und der der französische Autor und Fotograf Yann Arthus-Bertrand haben mit einer eindrucksvollsten Dokumentation ein wahres Film-Meisterwerk erschaffen. Es zeigt die Erde so, wie man sie noch nie zuvor gesehen hat. Eine beeindruckende Dokumentation, die bewegt, die zum Umdenken anregt, ja zum Handeln auffordert.

 

Der Film zeigt die "Schönsten Bilder unserer Erde", aber auch ihre Wunden, ihre Narben; Die Dokumention zeigt uns in Bildern, was wir Menschen durch unseren Konsum unwiederbringlich zerstört haben.

 

Im folgenden verlinken wir diese Dokumentation und appellieren an Eltern und Lehrer/innen, ihren Kindern, ihren Schülern/innen diese Bilder zu zeigen und ihnen Naturschutz nahezubringen und beizubringen.

 

Txt: LMR, Quelle: n-tv.de

 

 Bild anklicken. Film ab.

foto: ©LMR

.

 

 

 

Bolivien im Klimawandel

 

Foto: Archiv

Wasserrückhaltebecken in Bolivien

 

Deutschland zählt zu den wasserreichen Ländern der Erde. Für uns ist es selbstverständlich, täglich ausreichend und reines Wasser zur Verfügung zu haben.

 

Auf der Erde gibt es 1,4 Billionen Kubikmeter Wasser. Trotz dessen können wir nur weniger als

1 % als Trinkwasser nutzen. Der Rest des Wassers ist Salzwasser, welches nicht als Trinkwasser geeignet ist. Das meiste Süßwasser ist für den Menschen kaum zu nutzen, da es in schwer erschließbaren Grundwasserspeichern oder Gletschern gebunden ist.

 

90% des Wasserverbrauchs wird in der Industrie und Landwirtschaft verbraucht. In Deutschland wird täglich pro Einwohner 126 Liter verbraucht, in Frankreich 165 Liter und in den USA sogar 260 Liter täglich. (Quelle: www.test-wasser.de)

 

Der Klimawandel lässt auch in Bolivien das Wasser knapp werden.

Deutschland hilft den Menschen Boliviens mit einem Projekt, Reserven zu schaffen und für die lebensnotwendige Ernte Wasser zu sammeln.

 


 

 

-

Die Paralympischen Spiele 2012 in London

 

Zum 14. Mal fanden im August bis September 2012 die Paralympischen Spiele statt.

Absolute Höchstleistungen von Sportlern mit Behinderungen. Freude, Tränen, Emotionen pur, konnten wir erleben.

 

Die Spitzensportler/innen der Paralympics kamen aus 16 Nationen!

 

 

"Diese Spielen sollen unvergesslich und ganz anders sein, als die vorherigen". Das versprachen die Organisatoren. Und es wurde viel dafür getan: Z.B. bot der Radiosender R4H täglich eine mehrstündige Berichterstattung aus London an, inklusive Tageszusammenfassungen in deutscher und englischer Sprache. Der britische Rechteinhaber Channel 4 lud täglich zu den Spieleübertragungen unter dem Motto 'Meet the Superhumans' - triff die Supermenschen - ein.

 

In Deutschland wurden die Spiele in der ARD und im ZDF übertragen.

Im Internet auf www.handicaptv.de können die Spiele noch jederzeit abgerufen werden.

 

Auf der Online-Plattform www.paralympics.org bietet der Dachverband seine eigene  Berichterstattungen an und natürlich Alles rund um die Spitzensportler/innen und die Paralympics. 

 

(Quellen: wikipedia.de, derwesten.de. txt: LMR)

 

 

 

 

In Vergessenheit geraten: Hungersnöte in Afrika

 

Foto: dpa

"Der Höhepunkt der Hungersnot in Afrika ist nach Expertenmeinung längst nicht erreicht...

Es verhungern Menschen. Und das, trotz reichlich vorhandener Nahrung auf dem Planeten Erde. Es fehlt an ausreichend sauberes Trinkwasser für tausende Menschen in vielen Regionen Afrikas."

 

 

Die UNO erklärte zwei Provinzen im Süden Somalias offiziell zu Hungergebieten.

12 Millionen Menschen sind betroffen. Über 2,3 Millionen Kinder sind akut mangelernährt.


"Ohne einen radikalen Wandel in der Weltwirtschaft wird ein Ende der Not in Afrika nie zu schaffen sein. Ein Umdenken allein reicht nicht mehr. Große Worte von Politikern werden nicht mehr ernst genommen. Nicht Groß, sondern Klein sind die Schritte, die längst nötig sind. Jeder von uns trägt dazu bei, wie es der Natur, den Menschen, den Tieren geht. Jeder von uns ist Teil dieser Erde. Niemand ist ausgeschlossen. Wir Alle sind Teil dieses Kreislaufs." (Red. Soul-Help)

 

"Jeder kann etwas tun. Klein, aber mit großer Wirkung."

Wie?

Z.B. mit nur 0,5 Cent am Tag! Im Monat können Sie von den zusammen gesparten Cents mit ca. 1,50,- € einem hungernden Menschen helfen.

Und wie noch?

Sprechen Sie doch einfach mal Ihre Familie und Freunde darauf an, Gleiches zu tun. Vielleicht sind es 10 Freunde und Verwandte. Und zusammen können dann mehr als 15,-€ im Monat gesammelt werden. Im Jahr sind das mehr als 180,-€! Damit könnte z.B. die Jahresmiete einer Schule in einer finanziell schwachen Region bezahlt werden. Es könnten damit Kinder mit Essen und Trinken versorgt werden. Oder Medizin, oder, Schulausstattung, oder ...

 

Ja, spenden können Sie zu jeder Zeit.

Das Soul-Help Paypal Konto wurde zur Vereinfachung vom Spenden eingerichtet, das Sie zu jeder Tages- und Nachtzeit verwenden können.

Geben Sie uns den Betreff (z.B. "Afrika Hilfe") an, oder, wenn Sie den Menschen in Afrika über andere Hilfsorganisationen helfen möchten, haben wir hier für Sie einige Internetadressen (nicht abschließend) im Überblick: (Red. LMR)

 

www.aerzte-ohne-grenzen.de

"Ernährungskrise am Horn von Afrika"

www.care.de

"Dürrekatastrophe Horn von Afrika"

www.unicef.de

"Nothilfe Horn von Afrika"

www.aktion-deutschland-hilft.de

"Ostafrika"

www.welthungerhilfe.de

"Dürre Ostafrika"


(Quellen: az-online.de und t-online.de)

 


 

 

Tierschutzunterricht für Schüler

 

Foto: LMR

Die Tierschutzorganisation `Bund gegen Missbrauch der Tiere´ und einer Partnerfirma haben das Projekt "Liebe fürs Leben" gegründet.

 

Ziel ihrer Projektarbeit ist es, Grundschüler für die Bedürfnisse von Heimtieren zu sensibilisieren und sie über eine artgerechte Tierhaltung aufzuklären.

 

Der Unterricht beginnt zunächst in Berlin, weitere Großstädte sollen folgen. (Red. LMR)

 


 

 

Weltkindertag

Foto: Archiv

 

Ein Tag, der von den Vereinten Nationen eingerichtet wurde, um ein weltweites Zeichen für Kinderrechte zu setzen.

 

Der Weltkindertag wird International, an unterschiedlichen Tagen, in mehr als 145 Ländern gefeiert. In Deutschland ist dieser am 1. Juni.

(Quelle: Wikipedia)

 

 

 

 


Foto: Archiv

 

Der Internationale Tag zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen (International Day for the Elimination of Violence against Women) wird seit 1981 jedes Jahr am 25.November von Menschenrechtsorganisationen thematisiert und organisiert.

Ein offizieller Gedenktag, der von den Vereinten Nationen nach einer Gewalttat gegen zwei Schwestern, die verschleppt, vergewaltigt, gefoltert und ermordet wurden, aufgegriffen wurde. (Quelle: Wikipedia DE)

 

 


 

 

Gefällt Euch/Ihnen diese Seite? Gibt es Ideen, ein Thema, was interessiert oder Verbesserungsvorschläge?



 

Kommentare

Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder
Es sind noch keine Einträge vorhanden.